Kontowechsel ohne das Konto zu wechseln – fino vereinfacht Umzüge

smart services in form eines roborers aus umzugskisten

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Kontowechsel ohne das Konto zu wechseln – fino vereinfacht Umzüge

Circa acht Millionen Menschen stehen in Deutschland jährlich vor dem gleichen Problem: Aus der alten Wohnung raus – in die neue Wohnung rein. Ist die neue Wohnung gefunden und sind die Sachen verpackt, wird ein Nachsendeauftrag erstellt und manuell bei den verschiedenen Stellen die Adresse geändert.

Der Umzug wird smart

Das Bett steht, der Fernseher läuft und die Küche ist benutzbar – aber was ist mit Versicherungen, der Bank, dem Arbeitgeber, Amazon oder dem Bafög-Amt? Hat man alle Zahlungspartner informiert? Abhilfe bei solchen Problemen kommt dabei aus überraschender Richtung: Dem Kontowechsel! Die Logik von unserem Kontowechsel haben wir daher adaptiert, abgewandelt und als Lösung für den Umzug umgesetzt. Statt Zahlungspartner über die neue Kontoverbindung zu informieren, erhalten diese nun die neue Adresse. Mit diesem intelligenten Adresswechsel lassen sich alle zuverlässig mit wenigen Klicks über den Umzug informieren – einfach aus dem Bankkonto heraus. Darüber hinaus lassen sich weitere nervige Aufgaben bequem abfrühstücken: Ist in der neuen Wohnung vielleicht der bisherige Internettarif nicht nutzbar? Prompt erhält man die entsprechende Information und kann sich z.B. auf das Sonderkündigungsrecht berufen und den laufenden Vertrag beenden. Außerdem können verschiedene Tarife, wie z.B. für Strom und Gas, untereinander verglichen werden.

Der Ausblick

Oft werden im Eifer des Gefechts Dinge wie das rechtzeitige Ummelden bei Ämtern, das Angleichen der Hausrat- und Haftpflichtversicherung und ähnliches vergessen oder erst viel später erledigt. Unsere Lösung wird nicht nur den Adresswechsel mit wenigen Klicks ermöglichen, sondern Menschen beim Umzug direkt Gedankenstützen liefern. Mit personalisierten Checklisten behalten sie den Überblick, welche Aufgaben zu erledigen sind, und sollen mit entsprechenden Funktionen bei den einzelnen Schritten unterstützt werden. Damit soll der Umzug in Zukunft vor allem eines werden: Weniger stressig für alle Beteiligten!

Die erste Umsetzung des Adresswechsels wird dabei in den nächsten Wochen vollendet sein.

Was hat denn jetzt die Bank mit dem Umzug zu tun?

Banken müssen sich immer stärker am neuen Nutzungsverhalten orientieren und sich die Frage stellen: „Wenn meine Kunde schon nicht in die Filiale kommen – wie behalte ich sie dann bei mir“? Die Antwort lautet: Durch ein breites Servicespektrum. Viele Banken haben dies bereits verstanden und bieten, neben ihrem Kerngeschäft, zusätzliche Services an. Das zeigt Wirkung: Durch die zusätzlichen Dienste interagieren Endkunden auf mehreren Kontaktebenen mit ihrer Bank, wodurch die Bindung zu dieser steigt. Als Ergebnis wechselt der Kunde vielleicht nicht zu einer anderen Bank, nur weil sie im ersten Moment günstigere Konditionen hat. Ein weiterer kleiner, aber schöner Nebeneffekt: Über Revenue-Share lassen sich beim Wechsel von Verträgen zusätzliche Einnahmen generieren.