nCards – die fino-Art, sich zu vernetzen

nCards – die fino-Art, sich zu vernetzen

Lesezeit: ca. 2 min

Neben unseren Fokusprodukten wie FINUX, Yoli und natürlich unserem Kontowechselservice, arbeiten unsere Entwickler auch immer wieder an kleineren Projekten. Eines davon ist die App „nCards“.

Passend zur diesjährigen Deutschen Partner Konferenz, kurz DPK, die von Microsoft veranstaltet wird, haben wir nCards nun gelauncht. Die DPK hat eine eigene App, die Interact360, mit der sich Messeteilnehmer organisieren und vernetzen können. Für diese App hat fino das Backend mit Networking-Funktionen sowie Teilnehmer- und Session-Recommendations geschaffen.

Das Schöne daran ist: Eine doppelte Pflege ist unnötig! Sobald sich die Teilnehmer mit der Interact360-App verbinden, werden die Kontakte automatisch in nCards übertragen. So bleiben die DPK-Besucher auch nach der Konferenz miteinander vernetzt.

nCards ist die neue Art sich mit seinen beruflichen wie auch privaten Kontakten zu vernetzen. Statt Visitenkarten-Chaos auf dem Schreibtisch, haben Nutzer von nCards ihre Kontaktdaten übersichtlich und digital in der App.

Da hört es aber noch nicht auf: nCards lohnt sich auch ohne die DPK. Je nach Anlass können Nutzer verschiedene digitale Businesscards von sich anlegen und mit ihren Kontakten via E-Mail oder QR-Code teilen. Auf Wunsch werden wichtige Daten, wie beispielsweise eine neue Mobilnummer, automatisch aktualisiert. Empfangene Visitenkarten werden direkt in die Kontaktliste des Smartphones importiert.

nCards kann im Google Playstore sowie App Store kostenlos heruntergeladen werden.Weitere Infos zu nCards gibt es hier